Dr. Werner Fuchs – wirksame vorfußchirurgische Behandlungen in Fürstenfeld (Südoststeiermark)

Bei vielen Fußproblemen reichen Einlagen, Polsterungen und gezielte Krankengymnastik als Therapiemaßnahmen. Sollte doch einmal eine Operation vonnöten sein, sorge ich in meiner Praxis in Fürstenfeld (Südoststeiermark) für eine reibungslose Abwicklung.

Die häufigsten Fußerkrankungen

Zu den häufigsten Fußerkrankungen zählen der Hallux Valgus (die Abweichung der Großzehe im Grundgelenk), die Großzehengrundgelenk-Arthrose (Knorpelverschleiß im Bereich des Gelenks), die Hammerzehe, der Fersensporn (knöcherne Anlagerung am Fersenbein) sowie das Morton-Neurom. Dabei handelt es sich um die Ausbildung eines schmerzhaften Nervenknotens (Neuroms), der manchmal auch mittels Spritzen und Einlagen behandelt werden kann. Fehlbelastungen und Fehlformen der Füße können weiters zu einer krankhaften Fußsohlenbeschwielung führen. Ziel eines operativen Eingriffs ist es, die Fehlfunktion zu beheben und damit die Schmerzen des Patienten zu beseitigen.

Praxis Dr. Fuchs, Hartberg-Fürstenfeld Verhalten nach einer Fußoperation

Nach einer Operation sollten die Füße geschont, hochgelagert und gekühlt werden. Je nach Eingriff und Heilungsverlauf empfiehlt sich eine regelmäßige Krankengymnastik. Günstig auswirken kann sich auch eine zusätzliche Lymphdrainage. Tipps dazu bekommen Sie in meiner Praxis in der Region Hartberg-Fürstenfeld.